Beckenschiefstand


Beckenschiefstand

Was ist ein Beckenschiefstand?

Ein Beckenschiefstand ist eine symmetrische Dysbalance einer Beckenschaufel zu ihrer

gegenüberliegenden Beckenschaufel. Im Grunde müsste man korrekterweise von Beckenschaufelschiefstand sprechen.


Wie äussert sich ein Beckenschiefstand?

Ein Beckenschiefstand kann sich verschieden zeigen, beispielsweise kann eine Beckenschaufel nach rechts abkippen und nach hinten (siehe Bild) oder vorne rotiert sein, und das Kreuzbein kann diese Drehungen mit machen, sowie der Rest des Bewegungsapparates wie Wirbelsäule und Beine. Vom Becken ziehen Muskeln in alle Richtungen. Sie sind darauf bedacht, jede Dysbalance auszugleichen, zwischen obern und unten, vorne und hinten, links und rechts.


Was ist die Ursache für einen Beckenschiefstand?

Es gibt mehrere Gründe für einen Beckenschiefstand.

  • Verkürzte bzw. verspannte Muskelgruppen
  • Faszienverklebungen von Bändern, Sehnen
  • Beinlängendifferenz ist eher selten, kann es aber auch sein. Deshalb messe ich in der Praxis jeweils auch die Länge beider Beine um diese Möglichkeit zu bestätigen oder auszuschliessen.
  • Fehlhaltungen im Stehen oder im Schlaf
  • Fehlhaltung im Sitzen wie übereinander geschlagene Beine oder Sitzen auf der Brieftasche.


Welche Beschwerden können durch einen Beckenschiefstand auftreten?

  • Rückenschmerzen allgemein
  • Nacken- und Kopfschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Sprunggelenkschmerzen
  • Fehlstellungen der Wirbelsäule (Skoliose)
  • Bandscheibendegeneration und Bandscheibenvorfall
  • Haltungsschäden der Wirbelsäule


Leiden Sie unter Beckenschiefstand? Und jetzt?