Schultersteife

 

Schultersteife

Hinter der Schultersteife und der Frozen Shoulder steckt jeweils eine andere Ursache.

 

Die Schultersteife ist ein sich langsam über Jahre bildender Prozess auf Grund von entzündlicher oder arthrotischer Veränderung des Schultergelenks. Sie tritt häufiger bei Menschen mit Stoffwechsel- und Hormonstörungen auf und oft auch beidseitig. Mit der entsprechenden Therapie lässt sich dieser langsam einschleichenden Versteifung auch behandeln.

 

Die Frozen Shoulder ist etwas anderes. Sie kommt manchmal durch einen Unfall, und betrifft die Rotatorenmanschette oder auch Muskel-Sehnen-Kappe des Oberarmknochenkopfes. Meistens ist es aber eine Wurfbewegungen, die dahinter steckt. Die kräftige Kapsel hat die Aufgabe, den Kopf des Oberarms in der sehr flachen Gelenkpfanne zu halten. Diese extremen Beweglichkeit des Armes nach allen Seiten, einschliesslich der Drehung um die eigene Achse, hat ihren Preis, das höhere Verletzungsrisiko. Die Rotatorenmanschette verschmilzt mit den Sehnen der vier Muskeln, die ihren breitflächigen Ursprung am Schulterblatt haben. Das heisst, Frozen Shoulder ist die Verletzung mindestens einer dieser Muskeln, bzw. einer der Sehnen.

 

Wieder eine Erkrankung, die kaum behandelbar erscheint. Ohne Verletzung kommt nur eine konservative Therapie in Frage. Ruhigstellen durch Verbände, Schmerzreduktion durch Medikamente. Physiotherapeutische Massnahmen, Massagen oder lokal wirkende Arzneien können vorübergehend ein wenig lindern. Eine echte Therapie stellt das nicht dar.

 

Wenn Sie eine Beratung/Behandlung möchten, rufen Sie mich an Tel. 041 210 10 76 oder verwenden das Kontaktformular.

 

Hans Peter Exer

Dipl. Naturheilpraktiker