Labordiagnostik


Labordiagnostik

Für eine ganzheitliche Behandlung, kann natürlich zu den naturheilkundlichen Untersuchungsmethoden auch Labordiagnostische Befunde beigezogen werden.


Labordiagnostik eignet sich z. B. für die Untersuchungen wie beispielsweise zuviel oder zuwenig vorhande Hormone, Mineralien- und Spurenelemente. Und zurAnalyseobbestimmte Umweltgiftbelastungen wie Schwermetalle vorliegen, oder

auch Darmgesundheit usw. Unter folgendem Link ist das ganze   Labordiagnostikspektum aufgelistet. Hier einige Beispiele:

  • Haarmineral-Analyse (für Mineralien-, Spurenellemete-, Schwermetall-Analyse).
  • Stuhl Analyse (wie Nahrungsmittel-Intolleranzen, Histamin,

    Leaky Gut, Gliadorphin (Casomorphin), Basisprofil Stress)

  • Mundspeichel-Hormonanalyse: zur Bestimmung der Hormone Progesteron, Estriol, Estradiol, Progesteron/Östradiol-Quotient, Testosteron, Cortisol und DHEA (Dehydroepiandrosteron). Diese Hormonbestimmung aus dem Speichel ist besonders aussagekräftig, da gezielt die freien, biologischen aktiven Anteile der genannten Hormone ermittelt werden können. Im Gegensatz dazu ist das Testprofil im Blut bzw. die Analyse aus dem Vollblut, wo die Steroidhormone zu 95–98% an die Bluteiweisse gebunden sind (und deshalb nicht frei und biologisch aktiv) nicht aussagekräftig genug. Der Speichelhormontest gibt uns daher Aufschluss über den aussagekräftigeren Wert der biologisch verfügbaren Hormone.
  • Urinanalyse z. B. Gesamtpyrrole, Schwermetalle, ...
  • Candida Test
  • Bakterielle Vaginose

  • Trinkwasser-Analyse


Diese und andere Labordiagnostik-Methoden werden dann im Gesamtkontext für eine ganzheitliche individuelle Beratung und Behandlung integriert.


Leiden Sie unter einer Erkrankung? und jetzt? wäre es nicht ein Versuch wert einen anderen Weg zu gehen? 


Rufen Sie mich einfach an Tel. 041 210 10 76 oder verwenden das Kontaktformular.