Alzheimer


Alzheimer / Demenz

Demenz ist der Oberbegriff für Erkrankungen, die mit einem Verlust der geistigen Funktionen wie Denken, Erinnern, Orientierung und Verknüpfen von Denkinhalten einhergehen und die dazu führen, dass alltägliche Aktivitäten nicht mehr eigenständig durchgeführt werden können. Dazu zählen die Alzheimer-Demenz, die Vaskuläre Demenz, Morbus Pick, Frontotemporale Demenz und weitere Demenzformen.


Was ist der Unterschied zwischen Alzheimer und Demenz?

Alzheimer ist die häufigste Form der Demenz. Bei der Alzheimer-Demenz handelt es sich um eine hirnorganische Krankheit, die durch das schleichende Absterben von Nervenzellen gekennzeichnet ist. Dabei werden ausserdem die Übertragungsstellen, die der Informationsweiterleitung und -verarbeitungen dienen, zerstört.


Welche Ursache gibt es?

Alzheimer ist eine Krankheit, die man vor 40 Jahren noch nicht kannte. Deshalb, weil es sie noch nicht gab. Auch nicht unter einem anderen Namen. Alzheimer wurde erst 1979 als Krankheit erkannt. Bei einer Alzheimer-Erkrankung verkümmert das Gehirn zunehmend. Mögliche Gründe sind Entzündungsreaktion im Nervengewebe, Ablagerungen im Gehirn, das Absterben von Nervenzellen und oxidativer Stress.


Gründe dafür gibt es einige, wie Umweltgift, chemische Stoffe, Pestizide wie "Glyphosat.  Das Pestizid Glyphosat beispielsweise bindet Aluminium und lagert sich im Klebereiweiss Gluten ein. Aluminium und Glyphosat sind Nervengifte.


Welche naturheilkundliche Behandlung gibt es?

Es gibt mehrere Möglichkeiten ganzheitlich vorbeugend und bei bestehender Alzheimer/Demenz Erkrankung zu behandeln. 


Leiden Sie oder Ihre Angehörigen unter Demenz/Alzheiumer? Und jetzt?