Schuppenflechte (Psoriasis)


Schuppenflechte (Psoriasis)

Einleitung

Psoriasis (im Altertum gleichgesetzt mit der psóra „Krätze“), wird umgangsprachlich Schuppenflechte genannt.


Sie ist eine nicht-ansteckende autoimmunbedingte Erkrankung, die sich vor allem als chronische entzündliche Hautkrankheit (Dermatose) manifestiert, darüber hinaus als eine nicht selten auch andere Organe betreffende Systemerkrankung, die vor allem die Gelenke und zugehörigen Bänder und angrenzenden Weichteile, die Augen, das Gefässsystem, das Herz sowie die Genitalien betrifft.


Die Haut ist ein Ausscheidungsorgan und wird von der Natur oft dazu benutzt, die inneren Organe von Krankheit frei zu halten.

Die äusserliche Behandlung von autoimmunen Hautkrankheiten, alleine mit Salben, Lotionen oder etwas anderem, ist keine Ursachenbehandlung und kann sogar gefährlich sein, da dadurch entlastende Prozesse nach innen gedrängt werden zu wichtigeren Organen. Bekannt ist z.B. nach äusserer Behandlung des Hautausschlages, Asthma oder andere Beschwerden und wenn der Hautausschlag wieder da ist, lassen die inneren Beschwerden nach. 


In der Schulmedizin werden diese Regeln grundsätzlich nicht beachtet. Beispiel: Wenn ein Hautausschlag bei einer Person mit Salben behandelt wurde, schreitet die Krankheit nach innen vorwärts, oder sie wird für einige Zeit latent. Dadurch ist der Anschein gegeben, dass die Krankheit geheilt sei. Einige Zeit später leidet diese Person aber an einem chronischen Asthma bronchiale, welches dann ebenfalls behandelt wird. Und noch etwas später leidet die betroffene Person an Arthritis und ein Meniskus musste operiert werden. Schlussendlich leidet sie an hohem Blutdruck und Angina Pectoris. Die Krankheit ist also von aussen (Haut) nach innen (Herz) gedrängt worden, was uns zeigt, dass eigentlich immer nur unterdrückt wurde, anstelle zu heilen.


Naturheilkundliche Therapie

Um Psoriasis erfolgreich zu behandeln, muss die Auoimmunerkrankung von innen her behandelt werden, die Haut ist nur ein Ventil, nicht die Ursache der Psoriasis.

Meine Erfahrung zeigte, dass zur Behandlung ist es wichtig, die Individualkostitution des betroffenen Menschen zu erfassen, dazu braucht es eine ausführliche Anamnese-Besprechung und ganzheitliche Untersuchungen, daraus kann das individuelle Therapiekonzept erstellt werden. Damit sind die Betroffenen über einen längeren Zeitraum beschwerdefrei. Ein schöner Nebeneffekt den ich oft beobachte, ist eine allgemeine Verbesserung der Gesundheit ohne Nebenwirkungen.


Leiden Sie unter Psoriasis? Und jetzt? Wäre es nicht ein Versuch wert einen anderen Weg zu gehen?